Kein Konzert zum 20. Todestag von Prinzessin Diana

Prinz William und sein Bruder Harry wollen dieses Jahr kein Konzert zu Ehren ihrer verstorbenen Mutter Diana. 2007 fand anlässlich des zehnten Todestags der verstorbenen Prinzessin ein großes Wohltätigkeitskonzert im Londoner Wembley-Stadium statt. Doch weitere zehn Jahre später wollen die Brüder eine Gedenkfeier in diesem großen öffentlichen Rahmen vermeiden.
. 2007 fand anlässlich des zehnten Todestags der verstorbenen Prinzessin ein großes Wohltätigkeitskonzert im Londoner Wembley-Stadium statt. Doch weitere zehn Jahre später wollen die Brüder eine Gedenkfeier in diesem großen öffentlichen Rahmen vermeiden.

"Die Prinzen haben klargestellt, dass dies kein 'royales Familienevent' werden wird. Sie tragen als ihre Söhne für so ziemlich alles die Verantwortung und jeder - einschließlich ihres Vaters -, stimmt darin überein, dass es so sein sollte", berichtet ein Insider der Daily Mail.

Genau deshalb haben die beiden auch das letzte Wort, wenn es um die diesjährige Gedenkfeier geht: "Es wird nichts in dem Rahmen wie das Gedenkkonzert, das es damals gab. Damit sind sie als öffentliche Figuren herausgetreten. Jetzt wollen sie Menschen mit ihren Taten helfe, anstatt nur selbst Ansprüche zu stellen. Es gibt jetzt eine ganze Generation, die sehr jung war, als sie gestorben ist und die vielleicht nicht darüber Bescheid weiß, was sie in so einer kurzen Lebenszeit alles erreicht hat".

Diana war erst 36 gewesen, als sie am 31. August 1997 durch einen Autounfall in Paris tragischerweise ums Leben kam.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen