Kein Krebs! Landeschef Doskozil darf Spital verlassen

Landeschef Hans Peter Doskozil und seine Verlobte Julia mit dem behandelnden Arzt Andreas Dietz
Landeschef Hans Peter Doskozil und seine Verlobte Julia mit dem behandelnden Arzt Andreas DietzFacebook
Hans Peter Doskozil (SP) darf die Uniklinik Leipzig wieder verlassen. Am Montag wird der Landeschef von Deutschland ins Burgenland zurückkehren.

Die Genesung schreitet schneller voran als von den Experten prognostiziert: Burgenlands Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (50) wird die stationäre Behandlung bereits am kommenden Montag beenden können und umgehend in die Heimat zurückkehren. Auf Facebook freute er sich am Samstag, sich "nun mit positiven Nachrichten zurückmelden" zu dürfen, so Doskozil, denn: "Der Eingriff ist nach Angaben meiner Ärzte gut verlaufen, der Heilungsprozess entwickelt sich sogar besser als erhofft."

Dann die entscheidende Info – "Dosko" hat keinen Krebs, wie er erläutert: "Die Untersuchung des Gewebes hat auch nochmals bestätigt, was schon vorher feststand: dass es sich bei dieser seltenen Beeinträchtigung der Knorpelstruktur des Kehlkopfgerüstes um eine gutartige Erkrankung handelt, die mit einer entsprechenden Nachbehandlung zur Gänze wieder in den Griff zu bekommen ist."

Doskozil: "Darauf freue ich mich sehr"

Diese erfreuliche Entwicklung mache es laut dem Landeshauptmann nun möglich, "dass ich am kommenden Montag aus der stationären Behandlung im Universitätsklinikum Leipzig entlassen werde und wieder ins Burgenland zurückkehren kann". Doskozil ungewohnt emotional: "Das ist etwas, worauf ich mich bereits wahnsinnig freue: wieder in der gewohnten heimatlichen Umgebung zu sein und von da aus die weiteren Therapieschritte in Angriff zu nehmen. Nicht nur für mich, sondern auch für meine Verlobte Julia wird das eine wesentliche Entlastung bedeuten."

Dank an Fans und Ärzte

Auf Facebook bedankt er sich auch "für die zahlreichen Genesungswünsche aus der Bevölkerung", diese hätten ihm sehr viel Kraft gegeben: "Ich möchte mich für jeden einzelnen davon herzlich bedanken. Diese vielen Rückmeldungen haben mir einmal mehr gezeigt, wie groß der Zusammenhalt im Burgenland ist – und dass man daraus sehr viel Energie und Zuversicht schöpfen kann." Von seinem Arzt, Prof. Dr. Andreas Dietz, und dessen Team fühlte er sich "hervorragend behandelt und betreut".

Rückkehr noch offen

Wann Hans Peter Doskozil – er wird derzeit von Vize-Landeschefin Astrid Eisenkopf vertreten – ins Amt zurückkehren kann, steht noch nicht fest. Vertraute gehen davon aus, dass Doskozil, der auch am Krankenbett in sämtliche Entscheidungen eingebunden war, sehr bald wieder seine Tätigkeit aufnehmen wird. "Zuversichtlich" schrieb er auf Facebook jedenfalls schon: "Bis bald, in alter Stärke!"

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Hans Peter DoskozilSPÖBurgenlandLeipzig

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen