Kein Netz! Internet-Probleme im ganzen Land

Die Ausgangssperre sorgt dafür, dass die Menschen nun vermehrt auf das Internet zugreifen. Sei es wegen der Arbeit oder auch um sich die Langeweile zu vertreiben.
Am Vormittag Homeoffice, am Abend dann eine Runde Netflix. So der Gedanke, nachdem die Regierung anordnete, dass die Menschen in Österreich zu Hause bleiben sollen. Doch das belastet die Datennetze enorm. Das bestätigte auch die Rundfunk- und Telekom-Regulierungs-GmbH RTR.

Netflix könnte abgedreht werden



Bestätigt wird das auch durch Störungskarten. Auffällig: Vor allem in den Vormittagsstunden werden vermehrt Ausfälle gemeldet. Die Kunden beschweren sich: "Die Seite braucht eine Minute bis sie vollständig lädt. Es ist zum Kotzen". Ein weiterer schreibt, dass nicht mal der Kundendienst an den Hörer geht. Auch da sind wohl die Leitungen derzeit überlastet.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


Im Vorfeld erklärte RTR, dass eine "Drosselung der Kapazitäten für Videostreaming zugunsten anderer Anwendungen" möglich sei. Bedeutet konkret: Droht das Netz völlig zusammenzubrechen, dann werden "weniger wichtige Dienstleitungen", wie Netflix oder Youtube abgedreht. Eine weitere Maßnahme bei einer Überlastung der Netze wäre, dass die Internettelefonie Vorrang vor der Verbreitung von Audio- und Videodaten bekommt.

Alle Infos zur aktuellen Situation findest du im Ticker >>>

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsDigitalCoronavirus