Wintereinbruch! Schnee vor den Toren Wiens

"Heute"-Leserreporter Mike hat in Oberösterreich unweit von Linz entfernt, Schnee entdeckt. Die Nacht war frostig und auch der Morgen bitterkalt.
Schneemann im Mai? In manchen Teilen Österreichs ist das durchaus möglich. Auch unser Leser Mike hat einen Mini-Schneemann bauen können, denn die Giselawarte in Oberösterreich war am Sonntagmorgen angezuckert.

"Nur 10 Autominuten von Linz entfernt ist also offenbar der Winter zurück, denn auch knapp 900 Meter Seehöhe hatte es um 7 Uhr morgens frostige Null Graf", so Leserreporter Mike.

Aber nicht nur in Oberösterreich, in vielen anderen Bundesländern hat es kräftig geschneit. "Heute"-Leserin Sabine ist nur 15 Autominuten von Wien entfernt - und vor ihrer Haustür in Hochstraß ist alles weiß!

Teilen Sie Ihr Foto mit der "Heute"-Community!
Hier Foto hochladen (funktioniert nur in App)

Alle Leserfotos sehen und bewerten
Buttons funktionieren nur in der neuen "Heute"-App!


CommentCreated with Sketch.16 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Wie geht es mit dem Schnee weiter?



Besonders von Nordtirol bis zur nördlichen Obersteiermark kann es in den Morgenstunden zeitweise auch kräftig schneien. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 400 Meter im Westen und etwa 800 Meter im Süden.

Schnee auf der Giselawarte in OÖ
Schnee auf der Giselawarte in OÖ


Kurzzeitig ist bei stärkerer Niederschlagsintensität aber auch in Kärnten bis in die Niederungen nasser Schneefall nicht ausgeschlossen. Im Laufe des Tages verschiebt sich die Schneefallgrenze aber immer weiter nach oben.

In der Nacht auf Montag fällt dann besonders vom Pongau über die nördliche Obersteiermark bis zum Semmering oberhalb von etwa 600 bis 700 Meter zeitweise noch etwas Schnee.

Wie das Wetter sonst noch wird, lesen Sie hier!





(zdz)

Nav-AccountCreated with Sketch. zdz TimeCreated with Sketch.| Akt:
OberösterreichLeser-ReporterCommunity

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema