Keine Garantie für Semmeringbahn

Die Initiative gegen den geplanten Semmering-Basistunnel schlägt wieder Alarm. Sie befürchtet nun, dass die malerische Semmeringbahn - Teil des UNESCO-Weltkulturerbes - eingestellt werden könnte, sobald der Tunnel in Betrieb ist. Vom Verkehrsministerium gibt es nämlich keine Garantie, dass die Bahn in Betrieb bleibt.

Die Initiative gegen schlägt wieder Alarm. Sie befürchtet nun, dass die malerische Semmeringbahn - Teil des UNESCO-Weltkulturerbes - eingestellt werden könnte, sobald der Tunnel in Betrieb ist. Vom Verkehrsministerium gibt es nämlich keine Garantie, dass die Bahn in Betrieb bleibt.

Die "Alliance for Nature" (AFN) befürchtet schon seit Beginn der Planungsphase für den Tunnel eine Zerstörung der malerischen Landschaft und der Natur. Immer wieder wurde zudem davor gewarnt, dass die Semmeringbahn eingestellt werden könnte, wenn der Semmering-Basistunnel erst in Betrieb ist. Nun sieht die Initiative diese Befürchtung wieder einmal bestätigt.

hatten Abgeordnete der Grünen im Juli diesen Jahres eine parlamentarische Anfrage gestellt, ob es eine Garantie für den Fortbestand der Semmeringbahn gibt. Diese Anfrage wurde vom jetzigen Verkehrsminister Alois Stöger (SPÖ) negativ beantwortet.

Es gibt damit keine Garantie, dass nach der Realisierung des Tunnels die Semmeringbahn erhalten bleibt, was die Tunnelgegner alarmiert. Die Einstellung der Semmeringbahn "könnte in der Region sogar zur unerwünschten Verkehrsverlagerung von der Schiene auf die Straße führen"?, konstatiert AFN-Generalsekretär Christian Schuhböck.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen