Keine Experimente: Foda vertraut ÖFB-Stammkader

Franco Foda
Franco Fodagepa pictures
Für das ÖFB-Team geht es im WM-Quali-Doppel auf den Färöer und in Dänemark um die letzte Chance auf einen Fixplatz. Das ist der aktuelle Kader.

Teamchef Franco Foda vertraut auf seine bewährte Stammformation, Kapitän Julian Baumgartlinger, Sasa Kalajdzic, Stefan Lainer und Xaver Schlager fehlen verletzt.

"Wir befinden uns in einer schwierigen Phase, daher haben wir auf Kontinuität gesetzt. Wir vertrauen den Spielern, die bei der EM Österreich begeistert haben", erklärt Foda. 

"Falsche Entscheidungen getroffen"

Nach zwei Niederlagen gegen Israel und Schottland soll es wieder aufwärts gehen: "Wir haben die letzten Spiele aufgearbeitet und analysiert. Die Partien sind nicht so gelaufen, wie wir uns das vorgestellt haben. Die Punkteausbeute war nicht gut, wir haben viele falsche Entscheidungen getroffen. Die nächsten Spiele müssen besser werden."

Dass hinter den Kulissen bereits nach einem Nachfolger gesucht werden soll, lässt Foda kalt: "Wenn die Ergebnisse nicht stimmen, wird im Fußball relativ schnell über den Trainer diskutiert. Noch vor drei Monaten sind wir uns alle in den Armen gelegen. Jetzt muss unser Ziel eben sein, dass wir aus diesem Tief wieder rauskommen."

"Situation nicht angenehm"

Foda wirkte genervt von den Fragen um seine Zukunft: "Ich will und werde die Gerüchte nicht öffentlich kommentieren. Natürlich ist es nicht angenehm, ich kann die Situation schon richtig einschätzen. Ich bewahre Ruhe, verfalle auch bei Erfolgen nicht in Euphorie. Wichtig wird sein, dass ich die Mannschaft sportlich auf die nächsten Aufgaben vorbereite."

Für Österreich geht es zuerst (9. Oktober) auf die Färöer-Inseln, dann am 12. Oktober weiter zum Kracher gegen Dänemark in Kopenhagen. Will man die allerletzte Chance auf den Gruppensieg noch wahren, müssen sechs Punkte her.

Sollte es mit Platz eins nicht klappen, dann bleibt die Hintertür über das Play-off. Weil man die letzte Nations-League-Gruppe gewonnen hat, bekommt man eine zweite Chance. Aktuell würden Wales und das ÖFB-Team diese Lucky-Loser-Tickets für das Play-off bekommen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pip Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen