Keine Maskenwarnung für Patienten in nö. Spitälern

Vor jedem KAV-Spital in Wien sind die Masken-Hinweise zu sehen.
Vor jedem KAV-Spital in Wien sind die Masken-Hinweise zu sehen.Bild: privat
Schutzmasken sollen Patienten mit Husten oder Schnupfen in Wiener Spitäler tragen. In den nö. Landeskliniken seien vorerst keine derartigen Maßnahmen vorgesehen.
In den acht Spitälern des Wiener Krankenanstaltenverbundes werden Patienten mit Husten oder Schnupfen darauf hingewiesen, eine Schutzmaske zu tragen. Die Masken, die normal bei Operationen verwendet werden, können beim Ambulanzschalter geholt werden.

Grund für die Maßnahme ist die Grippewelle, aber auch im Hinblick auf das Coronavirus, so KAV-Sprecher Markus Pederiva. Damit sollen Patienten in den Wartebereichen nicht mit einer Tröpfcheninfektion angesteckt werden. Es sei keine Pflicht, aber eine Bitte an Patienten mit Symptomen, eine Maske zu tragen.

Die an den Eingängen der Wiener KAV-Spitäler angebrachten Plakate sprechen hingegen eine deutlich schärfere Sprache: „Halt! Wenn Sie unter Fieber, Husten und/oder Heiserkeit leiden, wenden Sie sich unverzüglich an den Ambulanzschalter und legen Sie eine Maske an!", ist etwa auf einem Aushang in der Rudolfsstiftung zu lesen („Heute" berichtete).

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. In den nö. Landeskliniken seien vorerst keine derartigen Maßnahmen wie in Wien vorgesehen. „Es läuft derzeit alles wie bisher ab", so Bernhard Jany, Sprecher der NÖ Landeskliniken-Holding auf „Heute"-Anfrage. Maskenpflicht für Patienten gibt es in den nö. Kliniken jedenfalls keine.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. wes TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsNiederösterreichSpital

CommentCreated with Sketch.Kommentieren