Tier-Züchter zahlte seine Arztrechnungen nicht

Der 35-Jährige bezahlte laut Polizei viele Rechnungen nicht. Der Schaden beläuft sich auf 20.000 Euro.
Der 35-Jährige bezahlte laut Polizei viele Rechnungen nicht. Der Schaden beläuft sich auf 20.000 Euro.Bild: iStock
Fast drei Jahre lang nahm ein Arbeitsloser im Innviertel, Salzburg und Bayern diverse Leistungen in Anspruch, bezahlte aber keine Rechnungen – Festnahme.
Einige Tierärzte, Futterlieferanten, Pensions-Betreiber und Werkstätten-Besitzer aus dem Bezirk Braunau und dem benachbarten Salzburg haben eines gemeinsam – sie alle wurden laut Polizei von einem 35-Jährigen betrogen und warten noch auf viel Geld.

Konkret soll der Arbeitslose, der keinen festen Wohnsitz hat, zwischen Mai 2016 und Jänner 2019 sein Unwesen getrieben haben.

Trotz Tierhalteverbots, das von der Bezirkshauptmannschaft Schwaz in Tirol erlassen wurde, betrieb der Verdächtige laut Polizei eine illegale Hundezucht im Innviertel. Um die Tiere auch verkaufen zu können, nahm er die Dienste verschiedener Tierärzte in Anspruch. Die Rechnungen bezahlte er aber nicht, wie die Polizei berichtet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Am Montag klickten die Handschellen



Zudem führte der 35-Jährige seit Jänner 2017 eine Pferdezucht sowie einen Einstellbetrieb. Auch hier arbeitete der Beschuldigte mit Tierärzten und Futterlieferanten zusammen. Erbrachte Leistungen und Waren wurden erneut nicht bezahlt.

Doch jetzt ist Schluss damit, denn für den 35-Jährigen klickten am Montag die Handschellen. Insgesamt konnten mittlerweile 21 Opfer ausgeforscht werden. Der Schaden beläuft sich auf rund 20.000 Euro.

Der Beschuldigte sitzt derzeit in der Justizanstalt in Ried.

Die Polizei ersucht nun etwaige weitere Opfer, sich bei der Polizeiinspektion Ostermiething unter 059 133 4211 zu melden.





(mip)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
Braunau am InnNewsOberösterreichPolizeiBetrug

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen