GB: Labour-Partei hat einen Corbyn-Nachfolger

Die wichtigste Oppositionspartei Großbritanniens Labour hat einen neuen Parteichef. Keir Starmer folgt auf Jeremy Corbyn, der aus der Wahlniederlage im Dezember persönliche Konsequenzen zog.
Machtwechsel in Großbritannien. Die Labour-Partei, wichtigste Oppositiospartei des Landes, hat einen neuen Parteichef. Keir Starmer folgt auf Jeremy Corby nach. Die einstige Labour-Hoffnung zog nach der Wahlniederlage im Dezember persönliche Konsequenzen.

Der 57-Jährige setzte sich am Samstag in der parteiinternen Abstimmung gegen die Corbyn-Vertraute Rebecca Long-Bailey und Lisa Nandy durch. Der Jurist war früher Chef der britischen Staatsanwaltschaft. Starmer versuchte an einem politischen Spagat. Im Wahlkampf versuchte er, Corbyns linkes Lager für sich zu gewinnen, ohne Stimmen im gemäßigten Lager zu verlieren.



CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Starmer entschuldigt sich für Antisemitismus



Der überzeugte Brexit-Gegner entschuldigte sich in seiner ersten Rede als Parteichef für antisemitische Verfehlungen innerhalb seiner Partei in der Vergangenheit. Außerdem versprach er sich für konstruktive Gespräche mit dem konservativen Premierminister Boris Johnson einzusetzen.

Die Labour-Partei hatte bei der Parlamentswahl im Dezember ihr schlechtestes Ergebnis seit 1935 eingefahren und viele ihrer Hochburgen an die konservativen Torys verloren. Der 70-jährige Corbyn, der seit 2015 an der Parteispitze stand, kündigte daraufhin seinen Rückzug an.

Bei vielen Labour-Anhängern war er auf Grund seiner unklaren Haltung zum Brexit der Hauptschuldige für die Wahlniederlage. Insgesamt konnten 600.000 Parteimitglieder über Corbyns Nachfolge abstimmen.





Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
GroßbritannienNewsWeltAussenpolitik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen