Keith Palmer ist der Held von London

Er stellte sich dem Attentäter von London in den Weg und bezahlte seinen Einsatz mit dem Leben: Großbritannien ehrt Polizisten Keith Palmer.

Am Tag nach dem ersten schweren Terroranschlag in der britischen Hauptstadt seit 2005 verneigt sich das Königreich vor jenem Mann, der als Erster versucht hatte, den noch unbekannten Attentäter zu stoppen: Polizist Keith Palmer.

Der 48-jährige Familienvater stellte sich dem Angreifer in den Weg, nachdem dieser mit einem Auto zuerst auf der Westminster-Brücke in Passanten und anschließend vor dem britischen Parlamentsgebäude in eine Mauer gerast war. Der Attentäter attackierte den Polizisten und fügte ihm derart schwere Stichwunden zu, dass dieser später seinen Verletzungen erlag.

In den britischen Medien und in sozialen Netzwerken zollen unzählige Menschen Palmer Tribut und Respekt, bringen ihre Dankbarkeit für seinen Einsatz zum Ausdruck und schicken ihre Beileidsbekundungen an die Familie und die Kollegen des Ermordeten.
Keith Palmer gehörte seit 15 Jahren der parlamentarischen und diplomatischen Sicherheitseinheit an. Entsprechend kannten zahlreiche Abgeordnete den 48-Jährigen und äußerten sich sehr persönlich zu seinem heldenhaften Einsatz und seinem Opfer. Der Konservative James Cleverly schrieb: "Mein Herz ist gebrochen." Er habe Palmer seit 25 Jahren gekannt, seit sie gemeinsam in der königlichen Armee gedient hatten. "Ein wundervoller Mann, ein Freund."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen