Kellnerin erkannte Stammgast als Räuber

Die Beamten konnten den mutmaßlichen Täter rasch ausforschen.
Die Beamten konnten den mutmaßlichen Täter rasch ausforschen.Bild: heute.at - Symbolbild
Am Montagabend wollte ein 24-jähriger Klagenfurter ein Wettlokal in Klagenfurt überfallen. Er ließ vom Plan ab, als eine Kellnerin ihn erkannte.
Kurioses Ende eines Raubversuchs in Klagenfurt. Weil ihn eine Kellnerin als Stammkunden identifizierte, ließ ein 24-Jähriger vom Versuch ab, ein Wettlokal zu überfallen. Der mit einer Sturmhaube maskierte Täter bedrohte die diensthabende Kellnerin (32) mit einem Messer und forderte sie in weiterer Folge zur Herausgabe von Geld auf.

Auf Grund der Statur und der Stimme des Täters erkannte die Angestellte den Täter als Stammkunden und sprach ihn mit seinem Namen an. Daraufhin ließ der Verdächtige vom Opfer ab und flüchtete ohne Beute. Beim Verlassen des Lokales rammte er noch das Messer in einen der Tische und drohte den anwesenden Gästen. Anschließend verließ er das Lokal.



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Verdächtiger konnte rasch ausgeforscht werden



Im Zuge einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Verdächtige in der Wohnung seiner Freundin angetroffen werden. Von den einschreitenden Beamten wurde beim Verdächtigen eine stark blutende Wunde wahrgenommen. Der Mann gab an, er habe sich selber mit einem Messer geschnitten.



Auf Grund des dringenden Tatverdachtes wurde der Mann von den Beamten festgenommen. Die Verletzung wurde im Klinikum Klagenfurt behandelt. Von der Staatsanwaltschaft Klagenfurt wurde die Einlieferung des Mannes in die Justizanstalt Klagenfurt angeordnet.





ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
KlagenfurtNewsKärntenRaubüberfallRaub/Diebstahl

CommentCreated with Sketch.Kommentieren