Ketten-Hund von Tierfans gerettet

Bild: Daniel Schaler

Herzlos! Hündin "Annika" musste ihr ganzes Leben an einer kurzen Metallkette in Ungarn fristen. Damit nicht genug: Als die Besitzer umzogen, ließen sie das Tier einfach zum Sterben zurück.

Herzlos! Hündin "Annika" musste ihr ganzes Leben an einer kurzen Metallkette in Ungarn fristen. Damit nicht genug: Als die Besitzer umzogen, ließen sie das Tier einfach zum Sterben zurück.

In letzter Minute wurde es gerettet und nach Österreich gebracht. Nun wird Annika im Gnadenhof Riedenhof liebevoll gepflegt. "Sie ist in ganz schlechtem Zustand. Annika ist taub, hat einen Tumor und ein schweres Magen- Darm-Leiden", seufzt Chefin Evelyn Popp.

Die medizinsche Behandlung wird dem Verein viel Geld kosten. Wer den Riedenhof unterstützen möchte, findet unter alle Infos.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen