KI erzeugt endlosen Death-Metal-Livestream

Olavi Mikkonen, Gitarrist der Melodic Death Metal Band "Amon Amarth" bveim Wacken Open Air 2017
Olavi Mikkonen, Gitarrist der Melodic Death Metal Band "Amon Amarth" bveim Wacken Open Air 2017Bild: Kein Anbieter/picturedesk.com
Die Künstliche Intelligenz Dadabots einen endlosen Death-Metal-Song und sendet diesen in Echtzeit per Livestream auf Youtube.
Musik-Livestreams auf Youtube sind keine Besonderheit. Der Videokanal "Dadabots" sendet allerdings einen endlos hämmernden und nie ablassenden Death-Metal-Song – und das 24 Stunden am Tag. Weil das für menschliche Musiker gar nicht möglich wäre, steckt dahinter natürlich eine Künstliche Intelligenz.

Diese komponiert die Musikbeschallung laufend und streamt sie in Echtzeit ins Netz. "Relentless Doppelganger" ("Unnachgiebiger Doppelgänger") nennt sich der Livestream und trifft das Konzept damit ganz gut auf den Punkt.



CommentCreated with Sketch.2 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Für das ungeübte Ohr wirkt der Stream tatsächlich wie Death-Metal-Musik. Die Liedtexte sind allerdings KI-generierter Kauderwelsch.

CJ Carr und Zack Zukowski, die beiden Entwickler, die hinter Dadabots stecken, erzählten dem Online-Portal "The Outline", dass die ersten Versuch mit der KI relativ unzusammenhängende und unmelodische Geräuschkulissen ergeben hätten. Inzwischen haben sie aber offenbar den Algorithmus so sehr verfeinert, dass zumindest bei oberflächlichem Hören die Imitation als solche nicht gleich erkennbar ist.

Dadabots "kann" übrigens nicht nur Death Metal. Auf dem Youtube-Kanal ist auch ein weiteres Produkt zu hören: "Bot Prownies", ein Punkrock-Song, der entstand, nachdem die KI sich durch das Werk von NOFX gehört hatte.



(hos)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
BostonMusikKünstliche Intelligenz

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren