Polit-Attacke auf Kickl wegen fehlender Maske

FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl am Mittwoch vor seinem Auftritt im Ibiza-U-Ausschuss.
FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl am Mittwoch vor seinem Auftritt im Ibiza-U-Ausschuss.HELMUT FOHRINGER / APA / picturedesk.com
Herbert Kickl (FPÖ) tritt gerne bei Corona-Demos auf und schimpft auf die Regierung. Nun feuert die ÖVP mit einem Masken-Vorwurf zurück.

FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl war am Mittwoch als Auskunftsperson vor den Ibiza-U-Ausschuss geladen, um über die gemeinsame Regierungszeit mit der ÖVP auszusagen. Der Auftritt fiel auf, weil Kickl, der auch auf Corona-Demos gegen Masken, Impfungen und Maßnahmen wettert, ohne FFP2-Schutz auftauchte. Er trug gar keinen Mund-Nasen-Schutz.

Die ÖVP kritisiert das Verhalten mit deutlichen Worten. "Auch ein Herbert Kickl steht nicht über den Corona-Regeln, die für alle in unserer Gesellschaft gelten", so die stellvertretende Generalsekretärin und Gesundheitssprecherin der ÖVP, Gaby Schwarz.

"Kickls bewusste Ablehnung der Maske verdeutlicht einmal mehr dessen grobe Verantwortungslosigkeit gegenüber seinen Mitmenschen. Dem FPÖ-Klubobmann ist es offenbar völlig egal, ob er sein Umfeld infizieren und damit potentiell in große gesundheitliche Gefahr bringen könnte. Dass er sich den etablierten Corona-Regeln widersetzt, obwohl sich die klare Mehrheit an die notwendigen Maßnahmen hält, zeigt, dass sich Kickl für etwas Besseres hält und dabei seine Mitmenschen gefährdet", so Schwarz.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
PolitikCoronavirusFFP2-MaskeHerbert KicklIbiza-U-Ausschuss

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen