Kickl plant Flüchtlings-Zentrum in Melk

In Melk soll ein Zentrum für Flüchtlingshilfe entstehen.
In Melk soll ein Zentrum für Flüchtlingshilfe entstehen.Bild: iStock
Innenminister Herbert Kickl bestätigte in einer Anfrage der SPÖ im Bundesrat, dass ein Zuwanderungs-Zentrum in Melk errichtet werden soll.
Dass in NÖ ein Trainingszentrum der Polizei sowie eine Flugeinsatzstelle in Wiener Neustadt etabliert werden soll, ist bereits bekannt – "Heute" berichtete.

In einer SPÖ-Anfrage im Bundesrat verriet FP-Innenminister Herbert Kickl ein weiteres Detail seiner Pläne: In Melk soll eine Schwerpunkteinrichtung für die Zuwanderung von Ausländern geschaffen werden. Das berichten die "Niederösterreichischen Nachrichten".

Das Migrationszentrum



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Das Migrationszentrum "Migration mc²" in Melk soll eine Anlaufstelle für interessierte Menschen sein, die sich über die Zusammenhänge, Chancen und Risken von Migration informieren möchten, erklärte das Innenministerium gegenüber "Heute".

Innenminister hat neue Pläne für ein Migrationszentrum in Niederösterreich
Innenminister hat neue Pläne für ein Migrationszentrum in Niederösterreich
Die neue Institution wurde im vergangenen November noch unter Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) beschlossen. "Das neue Migrationszentrum in Melk wird als Plattform gegen Polarisierung und für Versachlichung sowie als Anlaufstelle für Interessierte der unterschiedlichsten Zielgruppen einen bedeutenden Beitrag leisten," hatte Ex-Minister Sobotka damals erklärt.

"Sozialer Friede"

Das Migrationszentrum soll künftig Workshops zum Thema "Sozialer Frieden und gesellschaftlicher Zusammenhalt in Zusammenhang mit Migration" anbieten und als Plattform für Veranstaltungen und Ausstellungen dienen, die in Zusammenhang mit Migration stehen. Das Migrationszentrum solle für all jene da sein, die Interesse haben, im Bereich Migration eigene Verantwortung wahrzunehmen, verlautete aus dem Ministerium.



Weitere Storys:

Alle Fotos: Kickl testet Pferde für Reiterstaffel >>

Innenminister Kickl verteidigt neuen Kurs >>>

(nit)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
MelkNewsNiederösterreichAsylpolitikFPÖHerbert Kickl

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen