Killer (31) hielt sich vier Laufburschen

Prozess mit skurrilem Hintergrund: Visar M. und drei Komplizen saßen in Wien vor Richter Johannes Varga, weil sie Laufburschen eines mutmaßlichen Killers waren.
Wie berichtet, soll ein 31-Jähriger im Juni in einem Salzburger Schanigarten auf einen Familienvater (46) und dessen Sohn geschossen haben.

Milde Urteile



Während der Papa keine Chance hatte, überlebte sein Bub schwer verletzt. Im Zuge der Mordermittlungen – der Schütze ist mittlerweile in U-Haft – nahm die Polizei auch jene vier Männer fest, die nun angeklagt waren. Sie sollen vom Killer mit Koks beliefert worden sein und dieses in Wien verkauft haben.

CommentCreated with Sketch.6 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Bei einer Hausdurchsuchung fanden Fahnder einen Revolver, eine Zastava-Pistole und einen Schlagring. Die Angeklagten – vertreten unter anderem von Philipp Wolm – fassten gestern milde Urteile aus und wurden sofort enthaftet, da sie ihre Strafen schon mit der U-Haft abgesessen haben

Nav-AccountCreated with Sketch. coi TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsÖsterreichMordProzessGerichtPhilipp WolmProzess

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren