Kim Jong-un exekutiert Beamte mit Flugabwehrkanone

Bild: Reuters

Das menschenverachtende Regime Nordkoreas treibt immer skurrilere - und brutalere - Blüten: Diktator Kim Jong-un ließ einen hochrangigen Beamten mit einer Flugabwehrkanone hinrichten, weil er bei einem Treffen mit dem Staatsoberhaupt eingeschlafen war.

Das menschenverachtende Regime Nordkoreas treibt immer skurrilere - und brutalere - Blüten: Diktator Kim Jong-un ließ zwei einen hochrangigen Beamte mit einer Flugabwehrkanone hinrichten. Einen, weil er eingeschlafen war, den anderen, weil er Ideen hatte.

Laut der südkoreanischen Zeitung Joongang Ilbo war Ri Yong Jin aus dem Bildungsministerium während eines Treffens mit Kim Jong-un eingeschlafen. Der Inlandsgeheimdienst führte ihn daraufhin ab und verhörte ihn - und stellte angeblich fest, dass er unloyal und unrespektvoll gegenüber den Diktator sei.

Hwang Min, ein ehemaliger Landwirtschaftsminister und ebenfalls Beamter, hatte einige Ideen vorgeschlagen, mit denen man die Agrikultur im Land verbessern könne. Dies wurde so ausgelegt, dass er Kim Jong-un unterminieren wolle.

Beide Männer wurden in einer Militärakademie in der Hauptstadt Pjöngjang mit einer Flugabwehrkanone exekutiert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen