Kim Jong-un nach OP in "ernsthafter Gefahr"

Nordkoreas Diktator Kim Jong-un befindet sich nach einer OP in medizinischer Behandlung. Laut einer US-Quelle soll Kims Gesundheitszustand kritisch sein.
Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un soll nach einer Operation in "ernsthafter Gefahr" sein. Das berichtet der Nachrichtensender CNN unter Berufung auf einen US-Beamten mit Kontakt zum Regime in Pyöngyang. Laut dem Insider soll es nach der OP Komplikationen gegeben haben.

Südkoreanischen Medienberichten zufolge wird Kim nach einem Eingriff infolge einer Herz-Kreislauf-Erkrankung medizinisch betreut. Die "Daily NK", eine Website, die hauptsächlich von nordkoreanischen Überläufern betrieben wird, zitierte nicht näher bezeichnete Insider innerhalb des isolierten Staates, wonach Kim sich in einer Villa im Mount Kumgang Resort in Hyangsan an der Ostküste erhole, nachdem er dort am 12. April in einem Krankenhaus den Eingriff hatte vornehmen lassen.

Zuletzt am 11. April gesehen

Über Kims Gesundheitszustand wird seit seinem Fernbleiben beim Nationalfeiertag zum Geburtstag des nordkoreanischen Gründervaters und seines Großvaters am 15. April spekuliert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Kims Gesundheitszustand hätte sich in den letzten Monaten aufgrund von starkem Rauchen, Übergewicht und Überlastung verschlechtert, so der Daily NK-Bericht. Das südkoreanische Vereinigungsministerium, das sich um interkoreanische Angelegenheiten kümmert, lehnte einen Kommentar ab.





Nav-Account heute.at Time| Akt:
NordkoreaNewsGesundheit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen