So knapp wurde Villa von Kim und Kanye verschont

Kanye West und Kim Kardashian haben ihre Villa in Südkalifornien mit einer privaten Feuerwehr vor den Flammen geschützt.

Beim Jahrhundert-Feuer in Südkalifornien haben sich die Flammen durch die hügeligen Gegenden rund um die Promi-Wohnorte gefressen. Tausende Bewohner der Gegend mussten sich in Sicherheit bringen und ihre Häuser verlassen.

Kim und Kanye hatten Glück, Villa blieb verschont

Auch die Anwesen der dort ansässiger Stars brannten ab – darunter die Häuser von Popstar Miley Cyrus und ihrem Lebensgefährten Liam Hemsworth sowie von Schauspieler Gerard Butler und TV-Moderator Thomas Gottschalk.

Auch Hidden Hills nordwestlich von Los Angeles, wo Kim Kardashian und Kanye West wohnen, wurde von den Flammen heimgesucht. Die Villa des Promi-Paars, die einen Wert von rund 60 Millionen Dollar (= 52 Millionen Euro) hat, wurde allerdings von den Flammen verschont.

Private Feuerwehr organisiert

Der Grund: Kim und Kanye organisierten sich eine private Feuerwehr, die ihr Anwesen vor den Flammen schützte. Die Familie selbst sei nach der Evakuierung des Wohnviertels in ein Hotel gezogen. Zurück in ihre Villa können sie bisher nicht, denn noch sei der Rauchgeruch zu stark.

Kim und Kanye spendeten 500.000 Dollar

Seit Ausbruch der verheerenden Waldbrände in Kalifornien haben zahlreiche Prominente Geld gespendet. So vergaben zum Beispiel Sängerin Miley Cyrus und Schauspieler Liam Hemsworth laut CNN 500.000 US-Dollar an Betroffene in Malibu, wo das Promi-Paar sein Haus in den Flammen verlor.

Der frühere kalifornische Gouverneur und Hollywoodstar Arnold Schwarzenegger spendete dem Sender KCRA zufolge 100.000 Dollar. Auch Kanye West und Kim Kardashian spendeten 500.000 US-Dollar.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Dancing StarsKim Kardashian

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen