Kim Kardashian: Letztes Interview vor dem Raub

Kurz vor dem Raubüberfall in Paris gab Reality-Queen Kim Kardashian (35) der "Vogue" noch ein Interview. Darin gestand der "Keeping Up With The Kardashian"-Star, dass sie ohne das Internet nicht mehr leben kann. Eine Aussage, die symbolisch für die momentane prekäre Lage des It-Girls steht.

Kurz vor dem Raubüberfall in Paris gab Reality-Queen (35) der "Vogue" noch ein Interview. Darin gestand der "Keeping Up With The Kardashian"-Star, dass sie ohne das Internet nicht mehr leben kann. Eine Aussage, die symbolisch für die momentane prekäre Lage des It-Girls steht. 

Kim Kardashians Imperium steht auf den Säulen des Internets. Instagram, Twitter oder Facebook gehören zu ihren Instrumenten, Geld anzuhäufen. Die zweifache Mutter geht sehr freizügig mit ihrem Hab und Gut um und zeigt der Welt gerne was sie hat.

Kurz vor ihrem tragischen Überfall in Paris, wo fünf als Polizisten verkleidete Männer dem Reality-Star Schmuck und Smartphones im Wert von zehn Millionen Euro gestohlen haben, gab sie der "Vogue" noch ein Interview. 

Als der Reporter Kardashian fragte, ob sie lieber das Internet oder ohne Klimaanlage und Wärme auskommen würde, wählte Kim die Klimaanlage. Man kann sich schließlich eine Jacke überwerfen. Dieses Rumgeprahle mit ihren Besitztümern wurde ihr Anfang Oktober in der französischen Hauptstadt zum Verhängnis.  

Bis heute sind die Social-Media-Kanäle von Kim Kardashian stillgelegt. Kein einziger Post ging seit dem Überfall online. Nur ihre Schwester meldete sich zu Wort, die in der "The Ellen Show" mit Ellen DeGeneres gestand, dass Kim ganz schön mitgenommen ist. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen