Kim rauschte vorzeitig ab und ließ Lugner sitzen

Kim Kardashian hat ihrem Gastgeber Richard Lugner auch am Roten Teppich sein so geliebtes Blitzlichtgewitter verwehrt. Gegen 21.20 Uhr schlich sich das It-Girl gemeinsam mit ihrem eigenen Kamerateam und in Begleitung des Baumeisters durch einen Seiteneingang in die Oper. Bereits zuvor drohte Lugner: "Ich sperr die Loge zu". Musste er nicht - Kim war nach nicht einmal zwei Stunden wieder weg.

Kim Kardashian hat ihrem Gastgeber Richard Lugner auch am Roten Teppich sein so geliebtes Blitzlichtgewitter verwehrt. Gegen 21.20 Uhr schlich sich das It-Girl gemeinsam mit ihrem eigenen Kamerateam und in Begleitung des Baumeisters durch einen Seiteneingang in die Oper. Bereits zuvor drohte Lugner: "Ich sperr die Loge zu". Musste er nicht - Kim war nach nicht einmal zwei Stunden wieder weg.

Die Reporter bekamen beim Eintreffen nur mehr die Kehrseite des It-Girls zu sehen, als Kardashian durch den Seiteneingang flitzte. "War das nicht die Kardashian?", fragten sie sich verdutzt. Doch bevor die Fotografen aus ihren Boxen ausbrechen konnten, war die Amerikanerin längst in der Oper verschwunden.

In einer weißen Stretchlimousine war des Baumeisters Stargast vorgefahren. Bei den Hobby-Paparazzi vis a vis ging ein Raunen durch die Menge. Zu sehen war Kardashian aber auch von gegenüber nicht. Auf dem Wagen prangte auch noch der Name von Lugners zweitem Opernballgast, der gar nicht erschienen war. Miss World 2011 Ivian Sarcos hatte nämlich den Flieger nach Wien verpasst.

Aufregung herrschte bereits zuvor

Für Wut bei Lugner hat Donnerstagabend kurz vor , kochte Gastgeber Richard Lugner - und drohte sogar damit, seine Loge zu sperren.

"Irgendwann sperre ich meine Loge zu, da kann sie draußen Würstchen essen", meinte Lugner zu "Bild" zum Vorfall, der bereits "Schnitzelgate" getauft wurde. Den Fototermin zur Präsentation ihres Ballkleides ließ die Amerikanerin einfach aus, sie musste ihr Baby füttern und twittern. "Die Kim nervt mich, indem sie die Programme nicht einhält", so Lugner, der eigentlich mit Kardashian auch ein Galadinner genießen wollte.

Kardashian postete lieber

Unbeeindruckt von Lugners Wut postete Kardashian munter auf Twitter und auch ihre Mutter Kris Jenner tat es ihr gleich. User befürchten bereits, dass der ganze Opernballabend für Lugner zum "Dinner for one" werden könnte. Schließlich ließ Kim , Mörtels zweiter Gast, Miss World Ivian Sarcos, sagte bereits zuvor komplett ab.

Kardashians Auftritt auf dem Opernball war dann ausgesprochen kurz gehalten. Kurz nach dem ORF-Interview verließ das It-Girl den Ball gegen 23 Uhr. Weil mit Oliver Pocher ein weiterer Gast von Richard Lugner das Fest ebenfalls gleich verließ, musste der Baumeister den Rest des Abends mit seiner Entourage allein in seiner Loge verbringen. Im ORF-Interview zeigte sich die Amerikanerin begeistert von dem Ball.

"Meine Mutter musste mir ins Kleid helfen"

Das Event sei größer und glamouröser, als sie es sich vorgestellt habe. "Meine Mutter Kris Jenner musste mir ins Kleid helfen", so die Amerikanerin. Kardashian selbst habe nicht nicht länger als eineinhalb Stunden für ihr Styling gebraucht. Dann war sie auch schon wieder weg. Am Ball selbst bereitete Lugner vielleicht auch eine andere Dame Kopfzerbrechen. Seine "Ex" ließ sich mit Cat Boë und Mario-Max Prinz zu Schaumburg-Lippe blicken.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen