Kimmel moderiert mit krankem Sohn und weint

Rührend! Jimmy Kimmels Sohn wurde vergangene Woche am Herzen operiert – jetzt nahm der US-Talkmaster Billy in seine Show mit.

Am Montag letzte Woche konnte Jimmy Kimmel (50) seine Talkshow nicht selbst moderieren. Montagnacht dann sein Comeback am Bildschirm . Für seine Late-Night-Show "Jimmy Kimmel Live" brachte Kimmel gleich den Grund für seine Absenz gleich mit ins Studio: seinen sieben Monate alten Sohn.

"Ich konnte letzte Woche nicht hier sein, weil dieser Bub hier eine Herz-OP hatte", erklärte Kimmel mit Billy auf dem Arm. "Er hat sich vielleicht in die Windeln gemacht, aber es geht ihm gut."

Mit Tränen in den Augen fügte er an: "Papa weint im Fernsehen, aber Billy nicht. Das ist unglaublich." Für den kleinen Billy war es bereits der zweite Eingriff: Der Bub musste gleich nach seiner Geburt am Herzen operiert werden. Damals berichtetete Kimmel im TV unter Tränen von der Krankheit seines Kindes.

Bald stehe dem Kleinen nur noch ein Eingriff bevor: Dann könne er bei den Olympischen Spielen 2036 mindestens eine Bronze-Medaille gewinnen, scherzte Kimmel.

Der kleine Billy überstand zwei Operationen am Herzen.

Kimmel forderte Politiker auf, mehr für die Gesundheitsversorgung von Kindern zu tun

Dass Kimmel seinen Sohn mit ins TV brachte hat einen sehr ernsten Hintergrund: Der TV-Star forderte Politiker in Washington auf, mehr für die Gesundheitsversorgung von Kindern zu tun, deren Eltern nicht so wohlhabend seien wie er selbst. Dass Steuersenkungen für Reiche wichtiger seien, als das Leben kranker Kinder zu retten sei einfach nur ekelhaft, schimpfte Kimmel.

(isa)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Washington D.C.KinderJimmy Kimmel

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen