Kind (2) fällt in Felsspalte: Nach 13 Stunden gerettet

100 Retter kämpften 13 Stunden lang um das Leben des Kindes.
100 Retter kämpften 13 Stunden lang um das Leben des Kindes.Bild: Screenshot Twitter

Beim Wandern durch die Schweizer Berge fällt ein Mädchen in eine Felsspalte, stürzt sieben Meter in die Tiefe: Helfer kämpften 13 Stunden um sein Leben.

Albtraum in den Schweizer Alpen: Eine Familie legte auf der Riederalp im Schweizer Kanton Wallis am Mittwoch eine Pause ein. In der Nähe ihres Rastplatzes: Ein kleiner Felsspalt, nur 17 Zentimeter breit. Die zweijährige Tochter tobt herum, dann das Drama: Das Kind stürzt in die Spalte, fällt sieben Meter in die Tiefe.

Von unten hörte man die Schreie des Mädchens

Sofort alamierten die Eltern die Rettungskräfte – doch die kommen nicht zum Mädchen durch. Der Felsspalt ist so schmal und brüchig, dass er einzustürzen drohte. Das Mädchen wäre darunter begraben worden. Sofort wird eine Riesenrettungsaktion eingeleitet, die am Ende Stunden dauerte: "Wir hörten unten immer wieder das Kind weinen und schreien, wir wussten, die Rettung muss gelingen, wir können nicht aufgeben.", so Mathias Lorenz, der Einsatzleiter der Rettung.

100 Mann kämpfen 13 Stunden um das Leben des Mädchens



100 Mann kämpfen 13 Stunden lang um das Leben des Kindes – dann das Wunder: Das kleine Mädchen konnte unverletzt aus dem Spalt gezogen und seinen Eltern übergeben werden … (isa)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Kanton WallisWeltwocheKinder

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen