Kind Arm gebrochen? Anwalt bestreitet Gewalt

Wüste Szenen spielten sich am Wochenende laut "Krone" bei einem Kinderfest in den Räumen der Sportunion Wien-Döbling ab. Demnach verlor ein bekannter Anwalt, der mit seinem Sohn das Fest besuchte, plötzlich im Trubel die Nerven. Dieser bestreitet den Vorwurf und gibt an, nur einen Streit geschlichtet zu haben. Dabei sei das Mädchen gestürzt.

Wüste Szenen spielten sich am Wochenende laut "Krone" bei einem Kinderfest in den Räumen der Sportunion Wien-Döbling ab. Demnach verlor ein bekannter Anwalt, der mit seinem Sohn das Fest besuchte, plötzlich im Trubel die Nerven. Dieser bestreitet den Vorwurf und gibt an, nur einen Streit geschlichtet zu haben. Dabei sei das Mädchen gestürzt.

Ohne Grund soll der Mann eine neunjährige Kärntnerin gepackt, in die Höhe gehoben und auf den Boden geschleudert haben. Durch die Wucht des Aufpralls erlitt das Kind einen komplizierten Bruch des linken Oberarms. Jessica wurde bereits im AKH operiert. Der aus einer betuchten Gastronomen-Familie stammende Anwalt wurde wegen Körperverletzung angezeigt, es gilt die Unschuldsvermutung.

Am Dienstag nahm der Anwalt bzw. dessen Kanzlei Stellung zu den Vorwürfen und wies sie entschieden zurück. Vielmehr hab er einen Streit zwischen Kindern geschlichtet, wobei eines der Kinder möglicherweise selbst zu Sturz kam und sich dabei verletzt habe. Gegenteilige Behauptungen seien schlichtweg unwahr: "Eine vorsätzliche Verletzung eines Kindes liegt in keinem Fall vor".

Der Kanzleimitarbeiter, der noch nicht einvernommen wurde, drohte mit möglichen Verleumdungsklagen. Es gibt keine erwachsenen Zeugen.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen