Kind blieb in Kino unter der WC-Wand stecken

Weil ein Kind die Tür in einem Kino-WC von innen nicht mehr aufschließen konnte, versuchte es unter der Trennwand durchzukriechen, blieb dabei stecken.

Kurz nachdem die Freiwillige Feuerwehr Walchshausen einen Brand auf der A8 eingedämmt hatte, ging Freitagnachmittag erneut ein Notruf ein – diesmal ein für die Männer eher ungewöhnlicher.

In einer Kino-Toilette hatte sich ein kleines Mäderl eingesperrt. Die Zehnjährige bekam die Tür einfach nicht mehr auf.

Das Kind schaute sich Freitag, kurz vor 16 Uhr, mit ihrem Vater im Starmovie in Tumeltsham (Bez. Ried/I.) einen Film an, musste unter der Vorstellung aber aufs Klo. Wenig später dann das Problem: So viel das Mäderl auch herumprobierte, die Tür des Klos ließ sich von innen einfach nicht mehr öffnen.

Unter WC-Wand in benachbarte Kabine

Voller Verzweiflung wusste sich die Zehnjährige schließlich nicht mehr anders zu helfen. Sie versuchte unter der WC-Trennwand in die benachbarte Kabine durchzuschlupfen.

Dabei hatte sich die Zehnjährige aber etwas verschätzt, denn sie blieb stecken, konnte weder vor noch zurück. Nachdem das Mäderl vom Klo nicht mehr zurück in den Kinosaal kam, machte sich auch der Vater der Kleinen Sorgen. Gemeinsam mit einer Angestellten des Kinos sah er im WC nach, entdeckte dort sein Kind unter der WC-Wand.

Die Feuerwehr wurde gerufen, rückte mit insgesamt dreizehn Mann an. David Aigner, Feuerwehrkommandant der FF Walchshausen:" Wir lockerten die Verschraubung der Trennwand ein wenig, sodass diese angehoben werden konnte. Zwei bis drei Zentimeter reichten da schon und das Mädchen war wieder befreit."

(cru)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
TumeltshamGood NewsOberösterreichKino

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen