Kind trieb leblos im Teich!

Muttertagstragödie: Die zwei Jahre alte Sophia-Maria trieb leblos in einem Gartenteich in Lichtenwörth (Bezirk Wiener Neustadt). Die Eltern zogen ihr kleines Mädchen aus dem Wasser, begannen sofort mit der Reanimation. Gemeinsam mit dem Notarzt schafften sie es, Sophia-Maria ins Leben zurückzuholen.

Fest überzeugt, dass ihre Kleine noch im Kinderzimmer schläft, hielten sich Sophia-Marias Eltern am Sonntagvormittag kurz vor ihrem Haus in Lichtenwörth auf. Doch Sophia-Maria ist mit ihren zwei Jahren schon ein taffes Mädchen. Die Kleine wachte auf, zog sich an und spazierte schnurstracks auf das frei zugängliche Nachbarsgrundstück. Dann das Drama: Vor dem einen Meter tiefen Gartenteich rutschte sie beim Spielen aus, stürzte ins Wasser. 

Schock für Papa Norbert L. (35): Als er nach zehn Minuten wieder nach Sophia-Maria sehen wollte, war das Kinderbett leer. Der VP-Gemeinderat suchte verzweifelt nach seiner Kleinen, dann machten er und seine Frau den Anblick, den sie wohl ihr ganzes Leben lang nicht vergessen werden können: Mitten im Gartenteich der Nachbarn trieb Sophia-Maria - und das vermutlich schon seit fünf Minuten!

Nach der Wiederbelebung durch Eltern und Notarzt wurde das Mädchen ins Wiener SMZ-Ost geflogen. Dort dauerte der Kampf um das Leben der Kleinen zu Redaktionsschluss noch an.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen