Kinder auf Zebrastreifen von Auto niedergefahren

Auf einem Zebrastreifen in Kilb (Bezirk Melk) sind Samstag früh zwei Kinder von einem Auto angefahren und niedergestoßen worden. Ein acht Jahre altes Mädchen wurde dabei schwer verletzt, teilte "144 - Notruf NÖ" auf Anfrage mit. Das andere Opfer kam glimpflicher davon.

Auf einem Zebrastreifen in Kilb (Bezirk Melk) sind Samstag früh zwei Kinder von einem Auto angefahren und niedergestoßen worden. Ein acht Jahre altes Mädchen wurde dabei schwer verletzt, teilte "144 - Notruf NÖ" auf Anfrage mit. Ein gleichaltriger Bub kam glimpflicher davon.

Der Unfall hatte sich kurz vor 9.00 Uhr auf der B29 nahe der Volksschule in Kilb ereignet, so die Landespolizeidirektion und "144 - Notruf NÖ". Ein Notarzt und ein Sanitäter, beide zufällig in der Nähe, leisteten umgehend Erste Hilfe. In der Folge rückten auch ein Notarztwagen des Roten Kreuzes St. Pölten und je ein Rettungswagen aus Kilb und Hofstetten aus.

Das schwer verletzte Mädchen wurde ebenso wie der Bub ins Landesklinikum St. Pölten transportiert. Auch die 47-jährige Lenkerin des Autos musste ärztlich betreut werden. Sie erlitt einen Schock und wurde ins Landesklinikum Scheibbs gebracht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen