Welt

"Kinder ertränken" – Russia Today feuert Moderator

Nach schockierenden Aussagen über Kindstötungen hat der russische Staatssender "Russia Today" den Kreml-Propagandisten Anton Krassowski entlassen.

RT-Sendedirektor Anton Krassowski musste nach skandalösen Aussagen in einer Talk-Show gehen.
RT-Sendedirektor Anton Krassowski musste nach skandalösen Aussagen in einer Talk-Show gehen.
Screenshot Twitter

Margarita Simonyan, Chefredaktorin von Russia Today (RT), gab bekannt, dass die Zusammenarbeit des Senders mit Moderator Anton Krasovsky beendet wurde. Krasovsky schockierte während einer Talkshow mit seinen Aussagen. So rief er unter anderem dazu auf, ukrainische Kinder im Fluss zu ertränken oder sie in einer Hütte einzusperren und anzuzünden – "Heute" berichtete.

"Barbarisch und grässlich"

Weiters rief er zur Erschießung von Ukrainern und Ukrainerinnen auf und verharmloste Vergewaltigungen. "Die Äußerungen Anton Krassowskis sind barbarisch und grässlich", begründete die Chefin auf ihrem Telegram-Kanal die vorläufige Kündigung.

Die Chefredaktorin äußerte die Hoffnung, dass Krasovsky eine Erklärung abgeben werde, "durch welchen vorübergehenden Wahnsinn seine Aussage verursacht wurde". Es sei schwer zu glauben, dass Krasovsky aufrichtig daran geglaubt habe, "dass Kinder ertränkt werden sollten", fügte Simonyan hinzu.

Die Sendung rief international Empörung hervor. Der 47-jährige Moderator steht seit Februar auf der Sanktionsliste der EU. Krassowski erklärte am Montag, er bedauere, die Grenze überschritten zu haben. Manchmal sei es so, dass er sich in seinen Sendungen zu sehr hinreißen lasse, begründete er seine Aussagen.

1/50
Gehe zur Galerie
    <strong>19.05.2024: "Nicht sinnvoll" - AKH-Arzt weist Corona-Impfopfer ab.</strong> Die Wienerin Gabriela B. hat durch die Covid-Spritze einen Impfschaden erlitten und leidet an den Folgen. Ein Arzt wies sie bei einer Behandlung ab. <strong><a data-li-document-ref="120035628" href="https://www.heute.at/s/nicht-sinnvoll-akh-arzt-weist-corona-impfopfer-ab-120035628">Die ganze Story &gt;&gt;</a></strong>
    19.05.2024: "Nicht sinnvoll" - AKH-Arzt weist Corona-Impfopfer ab. Die Wienerin Gabriela B. hat durch die Covid-Spritze einen Impfschaden erlitten und leidet an den Folgen. Ein Arzt wies sie bei einer Behandlung ab. Die ganze Story >>
    privat
    An der Unterhaltung teilnehmen