Welt

Kinder finden Leiche einer 19-Jährigen auf Schulhof

Nach dem langen Wochenende machten Kinder einen furchtbaren Fund auf einem deutschen Schulhof. Sie entdeckten die Leiche einer jungen Frau.

Carolin Rothmüller
An der Volksschule fand am Montag kein Unterricht mehr statt. (Symbolbild)
An der Volksschule fand am Montag kein Unterricht mehr statt. (Symbolbild)
Getty Images/iStockphoto

Kurz nach sieben Uhr sollen Schüler der Marien-Grundschule in Recklinghausen (Deutschland) eine Frauenleiche gefunden haben, wie die "Bild" mit Berufung auf die Polizei berichtet. Bei der Toten soll es sich um eine 19-Jährige handeln, ob es sich um ein Fremdverschulden handelt, ist unklar. Routinemäßig ist jedoch eine Mordkommission im Einsatz.

Fremdverschulden nicht ausgeschlossen

Laut "Bild" dachten die Volksschüler zunächst, dass die Frau nur schlafe, ein Notarzt stellte später den Tod der 19-Jährigen fest. Der Unterricht am Montag wurde abgesagt und die Schüler seelsorgerisch betreut.

Die Polizei wollte sich außerdem noch nicht zum Zustand der Leiche und zu einer möglichen Todesursache äußern. Zurzeit ermitteln die Beamten allerdings in alle Richtungen, ein Fremdverschulden wird nicht ausgeschlossen. Konkrete Anhaltspunkte für einen Unfall oder Suizid gibt es nicht. Am Montagnachmittag soll eine Obduktion durchgeführt werden.

+++ Update am 22.05.2023 um 19.45 Uhr

Die Obduktion der Frauenleiche ergab, dass die 19-Jährige erdrosselt wurde. Im Zusammenhang mit diesem Fall wurde ein 17-Jähriger von Beamten festgenommen. Laut Polizei kannten sich Opfer und Tatverdächtiger bereits länger. "Die Ermittlungen zum Tatmotiv und die Auswertung der Spuren dauern noch weiter an", erklärte Polizeisprecherin Corinna Kutschke.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bochum wurde die Leiche der 17-Jährigen am Montag an der Universität Essen obduziert. "Dabei ergaben sich Anzeichen für einen gewaltsamen Tod durch Strangulation", so Kutschke. Kurz danach nahmen Ermittler der Mordkommission einen 17-Jährigen fest, wie die Beamten auf den Jugendlichen aufmerksam wurden, wollte die Sprecherin aktuell noch nicht sagen.

1/50
Gehe zur Galerie
    <strong>13.07.2024: Lenker (44) bekommt für 1 Minute parken 170 Euro Strafe.</strong> Erneut Ärger um ein automatisches Parksystem in Oberösterreich. Ein Kunde sollte 170 Euro Strafe zahlen – weil er eine Minute zu lange parkte. <strong><a data-li-document-ref="120047298" href="https://www.heute.at/s/lenker-44-bekommt-fuer-1-minute-parken-170-euro-strafe-120047298">Weiterlesen &gt;&gt;</a></strong>
    13.07.2024: Lenker (44) bekommt für 1 Minute parken 170 Euro Strafe. Erneut Ärger um ein automatisches Parksystem in Oberösterreich. Ein Kunde sollte 170 Euro Strafe zahlen – weil er eine Minute zu lange parkte. Weiterlesen >>
    privat