Kinder streicheln kleinen Schweinswal in der Ostsee tot

Der kleine Schweinswal wurde von Erwachsenen eingekesselt – dann stürzten sich mehr als 20 Kinder auf ihn.
Der kleine Schweinswal wurde von Erwachsenen eingekesselt – dann stürzten sich mehr als 20 Kinder auf ihn.Polizeidirektion Lübeck
Plötzlich fielen Dutzende Kinderhände über den kleinen Schweinswal her. Das streng geschützte Tier litt enorme Angst – und verendete kurz darauf.

In der Ostsee vor dem deutschen Urlaubsort ist ersten Erkenntnissen zufolge ein kleiner Schweinswal gefangen und von einer Gruppe Kinder zwangsgekuschelt worden. Nur wenig später starb das völlig gestresste Tier. Die Polizei ermittelt nun gegen Unbekannte, die den Tod des streng geschützten Meerestieres verantwortet haben könnten – es drohen bis zu 5 Jahr Haft!

Der verstörende Vorfall ereignete sich bereits am vergangenen Freitag. Offenbar hatten mehrere Erwachsene einen kleinen Schweinswal im Badegebiet eingekesselt und gefangen, um ihn an der Wasseroberfläche zu halten. Danach riefen sie mehr als 20 Kinder zu sich, die dann den Schweinswal umarmt und gestreichelt haben sollen.

Zeugen schilderten später, dass das völlig verängstigte Tier anfänglich noch sehr agil war, aber in den Armen der jungen Menschen schnell immer schwächer wurde. Schlussendlich ist es im Badegebiet verendet.

Gefahr für Menschen

"Dieser Stress kann todesursächlich sein. Außerdem sind Berührungen für den Menschen sehr gefährlich", warnt Experte Eckhard Kasten gegenüber den "Lübecker Nachrichten".

Schweinswale können nämlich Bakterien und Parasiten an Menschen weitergeben. Bei der Erstsektion wurde schließlich auch festgestellt, dass der Mini-Wal von Herz- und Lungenwürmern befallen war. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
DeutschlandStadt- und WildtiereTodesfallSchleswig-Holstein

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen