Kinder verprügeln ihren Hund mit Metallnapf

Diese Szenen sind kaum auszuhalten
Diese Szenen sind kaum auszuhaltenPETA
Ein schreckliches Video aus Thüringen erhitzt derzeit die Gemüter. Ein Mädchen schlägt über 20 Mal auf einen Labrador ein.

Immer und immer wieder schmettert das Mädchen dem wehrlose Hund einen Metallnapf auf den Kopf. Er versucht sich zu verstecken und winselt. Die Kinder lachen, rufen "nochmal", schlagen weiter brutal auf ihn ein. Ein Bub geht dann nach hinten, während sich der Labrador verzweifelt seinen Kopf hält und tritt dann kräftig zu. 

Die Szenen, die am 1. Juli diesen Jahres aufgenommen wurden, wurden nun der Tierschutzorganisation Peta zugespielt. Diese veröffentlichten nun den Clip.

Hund noch immer bei der Familie

Die Tierschützer sind entsetzt darüber, wie die Kinder den armen Hund quälen: "Das ist ein Warnsignal, dass hier dringend eingegriffen werden muss", so Jana Hoger, Fachreferentin für tierische Mitbewohner bei Peta Deutschland. Für den Fall, dass sich die Eltern uneinsichtig zeigen, müssten auch Behörden für den Kinderschutz tätig werden, meint Hoger.

Sie betont, dass es meistens nicht bei dieser einmaligen Quälerei bleibt. Man müsse dem Hund helfen und ihn der Familie entziehen.

Tatsächlich wurde die Polizei bereits eingeschalten. Auch eine Anzeige hat Peta erstattet. Zudem fordert die Tierschutzorganisation psychotherapeutische Maßnahmen. Das Ergebnis: Es ist nichts passiert. Der Hund befindet sich weiterhin in der Obhut der Familie. "Wir hoffen, dass sich das bald ändert", so Hoger.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. slo TimeCreated with Sketch.| Akt:
HundThüringen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen