Kinder vor Ertrinken gerettet: "In Unterhose heimgef...

Bild: Denise Auer

Jene zwei Passanten, die am Sonntag zwei Geschwister aus einem Teich im Kurpark Oberlaa gerettet haben, schildern jetzt im "Heute"-Gespräch ihre Heldentat.

Jene zwei Passanten, die am Sonntag zwei Geschwister aus einem Teich im Kurpark Oberlaa gerettet haben, schildern jetzt im "Heute"-Gespräch ihre Heldentat.

fiel eine 6-Jährige am Sonntag gegen 16.30 Uhr in einen Teich und drohte, zu ertrinken. Ihr Bruder (9) sah den ganzen Vorfall, sprang sofort hinterher und kämpfte dabei selber ums Überleben. 

Ex-Polizist Johannes H. (77) spazierte gerade durch den Park, als er die Kids im Teich sah. "Es war eine dramatische Situation. Das Mädchen ist nur noch mit dem Gesicht nach unten im Wasser getrieben. Auch der Bub ging dauernd unter. Obwohl viele Passanten zusahen, reagierte keiner!", so H. im "Heute"-Gespräch. Der ehemalige Kriminalist zögerte keine Sekunde und schwamm zu den Schülern. 

"Musste in Unterhose heimfahren"

Familienvater Andreas R. (32) sah, wie der 77-Jährige zu den Kindern "sprintete" und sprang gleich nach. "Ich habe dann das Mädchen herausgezogen. Herr H. hat den Buben gerettet. Vor lauter Adrenalin habe ich nicht

einmal die Wassertemperatur gespürt", schildert der 32-Jährige. "Im Café Oberlaa bekamen die beiden dann Decken, damit sie sich aufwärmen können. Dort haben wir die Kinder auch getröstet." Die Volksschüler kamen beide ins Spital. Die Großmutter (60) der beiden musste erst von der Polizei im Park gesucht werden. Sie bekam von dem ganzen nichts mit, fasste eine Anzeige aus.

"Weil die Kleidung so nass war, musste ich sogar in Unterhose heimfahren. Aber natürlich mit dem Auto", schmunzelt der 77-Jährige. "Ich war 40 Jahre Polizist, aber das war meine erste Lebensrettung."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen