Kindergärtnerin in Baden von Schlange gebissen

Sieht nur gefährlich aus: die Äskulapnatter
Sieht nur gefährlich aus: die ÄskulapnatterM. Schäf / F1Online / picturedesk.com
Große Aufregung in einem Badener Kindergarten. Eine Pädagogin wurde von einer Schlange gebissen und ins Spital gebracht.

Die Freiwillige Feuerwehr Baden-Stadt wurde am Freitag um 12:43 Uhr zu einem Tierrettungs-Einsatz in einen Badener Kindergarten gerufen. Vor Ort wurde den Einsatzkräften dann mitgeteilt, dass eine Kindergarten-Pädagogin von einer Schlange gebissen wurde, als sie versuchte das Tier mit einem Stock von spielenden Kindern wegzuschieben.

Äskulapnatter auf der Flucht

Die ca. 1,5 m lange Schlange war nach dem Angriff auf die Kindergärtnerin sofort auf einen hohen Baum am Gelände des Kindergartens geflüchtet. Zur genaueren Abklärung der Schlangenart ließ man ein Foto des Tieres einem Fachexperten zukommen.

Da die Schlange vom Boden aus nicht zu sehen war und aufgrund der speziellen Örtlichkeit, einem Kindergarten, versuchte man bis zur Rückmeldung des Experten auch über die Drehleiter das Tier von oben aus am hohen Baum zu erblicken bzw. einzufangen. Als dann die Rückmeldung vom Tiergarten Schönbrunn kam und der Anfangsverdacht einer nicht giftigen Schlange, in diesem Fall einer Äskulapnatter, dem Feuerwehreinsatzleiter bestätigt wurde, brach man die Aktion ab. 

"Bitte versuchen sie nicht selber bei Erblicken einer Schlange diese einzufangen, wenn sie nicht fachkundig sind und sich bedroht fühlen, wählen sie den Notruf 122", so Feuerwehreinsatzleiter Stefan Schneider.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
BadenFeuerwehreinsatzFeuerwehrNiederösterreichSchlangeKindergarten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen