Kindergarten im Affengehege von Schönbrunn

Am 03. Jänner kam das dritte Totenkopfäffchen zur Welt.
Am 03. Jänner kam das dritte Totenkopfäffchen zur Welt.Daniel Zupanc
Tiergarten Schönbrunn feiert den ersten Nachwuchs seit über zehn Jahren bei den Totenkopfäffchen. Insgesamt drei Babys mischen nun das Gehege auf.

Ihr englischer Name ist "Squirrel Monkey", weil die Totenkopfäffchen so geschickt und wendig wie ein Eichhörnchen von Ast zu Ast springen. Bei uns heißen sie aufgrund der markanten Gesichtszeichnung Totenkopfaffen und kommen ursprünglich aus den nördlichen Amazonasgebieten des Regenwaldes. Im Rahmen des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms bekam Schönbrunn sieben Weibchen, wo bereits zwei letztes Jahr im Herbst für Nachwuchs sorgten. Das dritte Baby kam am 03. Jänner zur Welt und guckt putzig in die Kameras.

Für Action ist nun im Affengehege gesorgt, da Totenkopfäffchen besonders schlau und neugierig sind. Sie besitzen von allen Primaten das größte Gehirn und brauchen demnach viel sinnvolle und herausfordernde Beschäftigung. „Kaum geben wir den Totenkopfaffen etwas Neues in die Anlage, wird es sofort ausprobiert. Sie sind geschickt bei der Sache und es macht Spaß, sie zu beschäftigen", so Tierpfleger Sascha Grasinger.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
Tiergarten SchönbrunnTierschutzBabyStadt- und Wildtiere

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen