Kinderporno-Alarm hinter Gittern im Häfn Stein

Bild: Schaler

Schmutziges Business hinter Gittern in Stein (Krems): Ein Maßnahmenhäftling soll per illegalem Internetstick Kinderpornos downloaden - jetzt tauchten verdächtige Filme auch in anderen Häfn auf.

Schmutziges Business hinter Gittern in Stein (Krems): Ein Maßnahmenhäftling soll per illegalem Internetstick Kinderpornos downloaden – jetzt tauchten verdächtige Filme auch in anderen Häf’n auf.

Kinderporno-Alarm in Stein: Am Mittwoch schwärmten Beamte aus und stellten die Zelle eines Verdächtigen auf den Kopf. Denn laut Insassen und Wärtern sind derbe Kinderpornos im Umlauf. Mittlerweile wurde auch in Sonnberg (NÖ), Garsten (OÖ) und Karlau (Stmk.) verdächtiges Filmmaterial sichergestellt.

Die Beamten haben einen konkreten Verdacht – ein wegen Sexdelikten und Kinderpornos verurteilter Maßnahmen- Täter, der als Hausarbeiter Zugang zu mehreren PCs hat, soll die üblen Videos downloaden. "Verschickt werden die Filme dann per WhatsApp oder mit einem Datenstick", so ein Wärter. Die Beamten sind jedenfalls gewarnt – die Erhebungen laufen. Übrigens: Bei der Razzia wurde nichts gefunden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen