Kindesmissbrauch: Arzt bleibt in Untersuchungshaft

Im Fall des im Salzkammergut tätigen Wahlarztes, der ein Kind sexuell missbraucht und kinderpornografische Bilder besessen haben soll, laufen die Ermittlungen derzeit auf Hochtouren. "Wir haben unzählige Bilder als Beweismittel gesammelt. Wie viele das sind, wissen wir derzeit noch nicht", sagte der oberösterreichische Landeskriminalamts-Leiter Rudolf Keplinger im Gespräch mit der APA.

Wie man auf die Spur des Mannes gekommen war, wollte der Kriminalist aus taktischen Gründen vorerst nicht verraten. "Die Verhöre laufen immer noch", bestätigte Keplinger. Aus diesem Grund wollte er auch nicht verraten, wie man ausreichend Beweismittel gefunden hat, die zur Festnahme des Mediziners geführt haben.

Der Kinderarzt befindet sich seit Donnerstag in Untersuchungshaft. Bisher sind sich die Ermittler sicher, alle Bilder beschlagnahmt zu haben. Das Problem sei derzeit, alle Bilder auf dem Computer zu finden: "Die Bilder verstecken sich in vielen Ordnern", so der leitende Kriminalist. Auch seien nicht alle Bilder als pornografisch einzustufen, "jedes einzelne ist zu sichten."

APA/red

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen