Kirschkernkissen setzte Haus in Brand

Weil einer 78-Jährigen kalt war, erhitzte sie ein Kirschkernkissen im Backofen und nahm den Polster mit ins Bett. Dort fing das Kissen Feuer und steckte das ganze Haus in Brand.

Weil einer 78-Jährigen in Alberschwende (Vorarlberg) kalt war, erhitzte sie ein Kirschkernkissen im Backofen und nahm den Polster mit ins Bett. Dort fing das Kissen Feuer und steckte das ganze Haus in Brand. 

In der Nacht auf Mittwoch brannte ein Haus in Alberschende (Vorlarberg) völlig aus. Grund war ein Kirschkernkissen, das zuvor im Backofen erhitz wurde. Eine 78-jährige Bewohnerin wollte sich mit dem heißen Polster wärmen. Als die Bettwäsche Feuer fing, versuchte die Frau die brennende Decke aus dem Fenster zu werfen, diese verfing sich aber im Fensterrahmen und steckte die Hausfassade in Brand.

Die Vorarlbergerin rief ihre Schwiegertochter, die im selben Haus wohnt. Die beiden Frauen und vier Kinder konnten nur noch das Weite suchen. Als die Feuerwehr eintraf stand bereits das ganze Haus in Vollbrand. 13 Feuerwehrfahrzeuge mit 120 Einsatzkräften kämpften zwei Stunden gegen die Flammen, doch das Gebäude brannte völlig ab. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen