"Weißer Blitz von Kitz"

Kitzbühel-Rekordsieger Anderl Molterer (92) gestorben

Große Trauer in der Ski-Familie! Kitzbühel-Legende "Anderl" Molterer ist gestorben. Der "Weiße Blitz von Kitz" wurde 92 Jahre alt.

Sport Heute
Kitzbühel-Rekordsieger Anderl Molterer (92) gestorben
Trauer um Anderl Molterer
gepa

Andreas Molterer ist bis heute der unangefochtene Rekordsieger auf dem Hahnenkamm! Die Ski-Welt trauert um den neunfachen Kitzbühel-Sieger "Anderl". Aufgrund seiner blonden Haare wurde er der "Weiße Blitz von Kitz" genannt, im 93. Lebensjahr ist er "friedlich eingeschlafen."

Absolute Legende der Frühzeit

Vor der Einführung des Ski-Weltcups 1967 gewann Molterer über 50 FIS Rennen. Er wäre damit nach heutiger Rechnung vierfacher Gesamt-Weltcupsieger (1953, 1955, 1956 und 1958).

    Das machen die Ex-ÖSV-Stars heute. Österreichs größte Ski-Legenden im Ruhestand.
    Das machen die Ex-ÖSV-Stars heute. Österreichs größte Ski-Legenden im Ruhestand.
    gepa, picturedesk, Instagram

    Molterer gewann in Kitzbühel neun Mal: Zwei Abfahrten, drei Mal im Slalom, vier Mal in der Kombination. Der gelernte Zimmermann kam als Quereinsteiger zum Skisport, begeisterte aber sofort auf der Piste.

    "Friedlich eingeschlafen"

    Zusammen mit Toni Sailer, Ernst Hinterseer, Hias Leitner und Fritz Huber sorgte er als legendäres rot-weiß-rotes Wunderteam für Furore. Bei Olympia 1956 in Cortina fuhr Molterer zu Silber im Riesentorlauf und zu Bronze in der Abfahrt. Zusätzlich eroberte er in Aare 1954 eine Bronze-Medaille im Riesentorlauf.

    Molterer wanderte in die USA aus, lebte dort über 60 Jahre mit Lebensgefährten Kay. Erst nach ihrem Tod im Jahr 2022 zog "Anderl" wieder in seine Heimat Kitzbühel zurück. "In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ist Anderl Molterer im 93. Lebensjahr ruhig und friedlich eingeschlafen“, verkündete der ÖSV.

    red
    Akt.
    Mehr zum Thema