Klage auf 12 Millionen: Spital vertauscht Babys

Bild: Screenshot TF1

In der Klinik von Cannes werden 1994 Manon und Mathilde vertauscht. Erst 7 Jahre später deckt ein Vaterschaftstest den Vorfall auf! Jetzt klagen beide Familien auf Entschädigung.

Das Strafverfahren gegen die Klinik ist eingestellt, weil das Gericht keinen Vorsatz erkennen konnte. Jetzt läuft das Zivilverfahren: Manons und Mathildes Eltern fordern je sechs Millionen Euro Entschädigung. Die beiden vertauschten Babys sind heute junge Frauen. Beide ein ähnlicher, dunkelhaariger Typ.

Sie leben noch bei ihren "falschen" Eltern. Manon bei ihrer alleinerziehenden "Mutter" Sophie Serrano in bescheidenen Verhältnissen. Mathilde in ihrer gutbürgerlichen "Familie". Seit 2001 wissen sie um ihre Herkunft, blieben aber, wo sie aufwuchsen. Doch die seelischen Wunden sitzen tief.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen