Mann liefert sich wilde Verfolgungsjagd mit Polizei

Die Polizei nahm umgehend die Verfolgung auf.
Die Polizei nahm umgehend die Verfolgung auf.Bild: heute.at (Symbolbild)

Für einen 35-Jährigen aus Klagenfurt klickten nach einer wilden Verfolgungsjagd am Donnerstag die Handschellen. Der Mann war nicht nur alkoholisiert, sondern hatte auch keinen Führerschein.

Die Beamten versuchten den Autofahrer kurz vor 5.00 Uhr in Klagenfurt wegen einer "geringfügigen Verwaltungsübertretung" zu stoppen.

Doch da spielte der 35-Jährige aus Klagenfurt nicht mit und flüchtete mit circa 130 km/h über die St. Veiter Straße stadtauswärts.

Dabei überholte er äußerst riskant und gefährdete andere Pkw-Lenker. Bei der Kreuzung Milesstraße und Tessendorfer Straße kam er von der Fahrbahn ab und blieb in einem Acker hängen.

Polizist springt zur Seite

Als sich die Beamten zu Fuß dem Auto näherten, beschleunigte der Mann abermals und raste auf einen der Beamten zu. Nur durch einen Sprung zur Seite blieb der Beamte unverletzt.

Der 35-Jährige setzte seine Flucht weiter fort. Im Leitenweg hielt er schließlich an und setzte seine Flucht zu Fuß fort. Nach kurzer Verfolgung wurde er aber eingeholt und konnte festgenommen werden.

Kein Führerschein

Laut Polizei setzte der Kärntner bei seiner Flucht 30 Verwaltungsübertretungen. Eine Überprüfung ergab, dass er stark alkoholisiert war und keinen Führerschein besitzt. Er wurde angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
KärntenGood NewsMaria Theresia von ÖsterreichPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen