Klare Mehrheit: Johnsons Brexit-Gesetz ist durch

Der britische Premierminister Boris Johnson konnte sein Brexit-Gesetz durchboxen. Nach der Parlamentswahl galt das als so gut wie sicher.

Nur 234 Abgeordnete stimmten gegen das eingebrachte Gesetz von Johnson. Ihnen gegenüber standen 348 Stimmen dafür. Keine große Überraschung nach der vorgezogenen Parlamentswahl, die der Premierminister mit einer deutlichen Mehrheit für sich entscheiden konnte. Im Unterhaus verfügt er nun über 365 der 650 Sitze.

"Auf Stufe 4"

Johnson versprach den Briten, dass er den Brexit bis zum 31. Jänner durchboxen wolle. Die Schlussabstimmung ist für Anfang 2020 geplant.

Kurz vor der Wahl bat der Premier die Abgeordneten den "toten Punkt" beim EU-Austritt zu überwinden. Der Brexit-Deal wäre "ofenfertig". Das Gas sei bereits auf "Stufe 4 gestellt" und man könne bis zum Mittagessen fertig sein. Es wäre ein neues Kapitel in der Geschichte Großbritanniens, so Johnson.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
GroßbritannienGood NewsWeltwocheBoris JohnsonBrexit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen