Klein-Lkw bei Crash zermalmt – Lenker schwer verletzt

Der Klein-Lkw wurde völlig zerdrückt, der Lenker schwer verletzt, er musste per Heli ins Spital geflogen werden.
Der Klein-Lkw wurde völlig zerdrückt, der Lenker schwer verletzt, er musste per Heli ins Spital geflogen werden.DOKU NÖ
Drama auf der Westautobahn! Ein Klein-Lkw donnerte mit voller Wucht in das Heck eines Sattelzuges. Probleme gab es zudem bei der Rettungsgasse.

Dramatische Szenen wenige Tage vor Weihnachten auf der Westautobahn bei St. Christophen im Bezirk St. Pölten-Land: Aus noch unbekannter Ursache donnerte ein Klein-Lkw mit Anhänger in Fahrtrichtung Wien gegen das Heck eines Sattelzuges.

Lenker eingeklemmt

Die Fahrerkabine des Transporters wurde völlig zermalmt, auch deshalb, weil einer der beiden auf der Ladefläche festgezurrten Pkw durch die Wucht des Aufpralls nach vorne geschleudert wurde. Der Lenker wurde eingeklemmt und schwer verletzt.

Weil zahlreiche Lenker nicht auf die Bildung einer Rettungsgasse achteten, mussten sich die Einsatzkräfte rund um Feuerwehr, Rettung und Polizei den Weg zum Schwerverletzten regelrecht erkämpfen. Ein Krankenwagen des Samariterbundes Wr. Neustadt, der zufällig am Unfallort vorbeikam, übernahm schließlich die Erstversorgung.

Die Florianis befreiten den eingeklemmten Lenker mit Hilfe des Hydraulischen Rettungssatzes aus dem Unfallwrack, aufgrund der schwerwiegenden Verletzungen wurde der Notarzt-Hubschrauber nachalarmiert.

Elf Kilometer Stau

Der Heli landete direkt auf der gesperrten Autobahn, flog den Lenker ins Spital.

Aufgrund des Unfalls kam es zu einem rund elf Kilometer langen Stau.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account nit Time| Akt:
UnfallSt. PöltenVerletzung

ThemaWeiterlesen