Sturz in Teich: Kind fast zehn Minuten unter Wasser

Ein kleiner Bub fiel in einen Gartenteich und war fünf bis zehn Minuten mit dem Kopf unter Wasser.
Ein kleiner Bub fiel in einen Gartenteich und war fünf bis zehn Minuten mit dem Kopf unter Wasser.
istock
Ein 18 Monate alter Bub fiel in einen Gartenteich, blieb fast zehn Minuten unter Wasser. Er wurde in kritischem Zustand ins Kepler-Kinikum geflogen.

Eine Frau (25) aus der Steiermark war am Samstag mit ihrem eineinhalb Jahre alten Sohn in Pfarrkirchen bei Bad Hall (Bez. Steyr-Land) zu Besuch. Der Bub spielte mit anderen Kindern im Garten und stürzte gegen 18:45 Uhr in einen Gartenteich. Seine Mutter und andere Familienangehörige hatten ihn davor kurz aus den Augen verloren. Warum er in den Teich fiel, ist noch ungeklärt.

Das Kleinkind blieb nach seinem Sturz mit dem Kopf nach unten im Wasser liegen. Seine Familie begann, nachdem sie ihn nicht mehr im Garten finden konnte, nach ihm zu suchen, konnte ihn aber zunächst nicht finden. Erst fünf bis zehn Minuten nach dem Unfall entdeckten die Erwachsenen den Buben und zogen ihn aus dem Wasser.

Kind in kritischem Zustand

Sofort begannen sie, das Kind wiederzubeleben. Ein Notarzt aus Steyr und der Notarzt des Rettungshubschraubers Christophorus 10 setzten die Reanimation fort, nachdem sie bei der Familie eingetroffen waren. Der Bub wurde in kritischem Zustand vom Rettungshubschrauber nach Linz ins Kepler Universitätsklinikum geflogen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. kat TimeCreated with Sketch.| Akt:
UnfallPfarrkirchen im MühlkreisGarten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen