Kleiner Drummer blieb in Schlagzeug-Teil stecken

Teil 2 der Reihe "Kleine Kinder stecken fest". Nachdem erst vor wenigen Tagen ein kleiner Bub in einem Klodeckel steckengeblieben ist, erwischte es nun einen passionierten Nachwuchs-Schlagzeuger. Ihm wurden kleine Löcher in einem Crash-Becken zum Verhängnis. Weil er nämlich mit seinem Zeigefinger hinein- aber nicht mehr hinauskonnte.

, erwischte es nun einen passionierten Nachwuchs-Schlagzeuger in Baden. Ihm wurden kleine Löcher in einem Crashbecken zum Verhängnis. Weil er nämlich mit seinem Zeigefinger hinein- aber nicht mehr hinauskonnte.

Der 5-jährige Matheo wollte musizieren. Deshalb steckte er seinen Zeigefinger durch die Befestigungslöcher zweier Crashbecken. Zu blöd, dass der Finger bereits nach kurzer Zeit so stark angeschwollen war, dass er nicht mehr aus den Löchern herausgezogen werden konnte.

Feuerwehrleute beruhigte den Musiker

Die Mutter alarmierte daraufhin sofort die Rettung. Gemeinsam mit der Feuerwehr beratschlagte man über das weiter Vorgehen. Mit geeignetem Schneidewerkzeug wurde dann umgehend mit der Befreiungsaktion des Fingers begonnen. Dabei gingen die Einsatzkräfte so schonend wie nur möglich vor. Jedoch mussten die Arbeiten immer wieder unterbrochen werden, um auf den kleinen Matheo beruhigend einzuwirken und neuen Mut zuzusprechen.

Nach ungefähr 20 Minuten war der Spuk für den "Little Drummer Boy" wieder vorbei. Bis auf eine kleine Verletzung am Zeigefinger kam Matheo mit dem Schrecken davon. Die Aktion wird ihm hoffentlich eine Lehre gewesen sein, seine Finger nicht mehr in diverse Löcher zu stecken.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen