"Kleines Sturmbiest" Eugen trifft jetzt Österreich

Vom Westen her näher sich ein "kleines Sturmbiest" Österreich.
Vom Westen her näher sich ein "kleines Sturmbiest" Österreich.DIETMAR STIPLOVSEK / APA / picturedesk.com
Sturmtief Eugen, das sich von Großbritannien Richtung Österreich bewegt, bringt kräftigen Wind, hat aber auch warme Temperaturen im Gepäck.

Am Montag erreichte das Sturmtief Eugen die Britischen Inseln und sorgte dort bereits für stürmisches Regenwetter. Im Laufe der Nacht auf Dienstag wandert Eugen dann weiter in Richtung Dänemark und Deutschland, erreicht Österreich dann am Dienstag. "Das ist morgen ein für die Jahreszeit ungewöhnlich heftiger Sturm. Eugen wird uns ab den frühen Morgenstunden längere Zeit beschäftigen. Dabei sind im Westen und der Mitte Spitzenböen um die 100 km/h möglich und das auch in tiefen Lagen", sagt ein Meteorologe zur "Bild". "Das wird ein richtiges kleines Sturmbiest", sagt ein anderer.

Österreich gerät dabei ebenfalls von Westen her in das Windfeld von Eugen. Im Westen zieht es nach einem aufgelockerten Start bald zu. In den Alpen wird es leicht föhnig, am Alpenostrand weht teils lebhafter Süd- bis Südwestwind, sagt die Ubimet. Am Bodensee frischt am Abend lebhafter Westwind auf und damit beginnt es in Vorarlberg zu regnen. Die Temperaturen liegen zwischen 16 und 23 Grad, am wärmsten wird es im Osten.

Gesamte Woche bleibt unbeständig

Der Mittwoch hat wieder unbeständiges und bewölktes Wetter zu bieten, nur im Südosten bleibt es weitgehend trocken und die Sonne zeigt sich zeitweise. Von Vorarlberg bis ins Mühlviertel regnet es bereits am Vormittag, um die Mittagszeit breitet sich der Regen auf die gesamte Alpennordseite aus, von Salzburg bis ins Mostviertel sind einzelne Gewitter nicht ganz ausgeschlossen. Im Osten sind später ebenfalls Schauer möglich. Der Wind weht lebhaft bis kräftig aus Südwest bis West. Maximal 8 bis 21 Grad.

Am Donnerstag geht es wechselhaft weiter. Grau und feucht ist es zunächst vor allem in Unterkärnten und in der Südsteiermark. Am Nachmittag lockert es föhnbedingt besonders von Salzburg ostwärts auf, während im Westen zum Abend hin wieder Regen einsetzt. Bei mäßigem, im Osten teils lebhaftem und inneralpin föhnigem Südwind liegen die Höchstwerte zwischen 9 und 18 Grad.

Am Freitag dominieren zu Beginn verbreitet die Wolken und es fällt etwas Regen, tagsüber setzt der Regen im Süden und Osten Pausen ein, später ziehen jedoch von Westen her erneut Schauer durch und es bleibt unbeständig. Am Abend lockert es an der Alpennordseite allmählich auf. Bei lebhaftem bis kräftigem West- bis Nordwestwind werden maximal 8 bis 16 Grad erreicht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten, rfi Time| Akt:
WetterUnwetterSturm

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen