Kleinflugzeug stürzt ab, verfehlt knapp Wohnhaus

Die Cessna konnte nicht genug Höhe gewinnen und schlug unweit des Flugplatzes Wolfsberg nahe einem Wohnhaus. Der Pilot wurde dabei schwer verletzt.

In St. Marein, einem Ortsteil der Kärntner Gemeinde Wolfsberg, ist am Sonntagnachmittag ein Kleinflugzeug abgestürzt. Gegen 15.15 Uhr wurden die Feuerwehren St. Marein, St. Michael und Wolfsberg alarmiert.

Fünf Minuten zuvor war ein 63 Jahre alter Privatpilot mit einer Cessna 120 am Flugplatz Wolfsberg in Richtung Süden gestartet. Aus noch nicht geklärten Gründen konnte die Maschine nicht die vorgesehene Flughöhe erreichen, weshalb sich der Pilot entschloss, umzukehren. Dabei verlor die Maschine weiter an Höhe.

Beim Anflug auf die Landebahn musste der Pilot noch zwischen zwei Siedlungshäusern eine Stromleitung überfliegen. Unmittelbar danach sackte das Flugzeug ab, touchierte mit der linken Tragfläche und dem linken Fahrwerk den dortigen Ackerboden, wodurch das Flugzeug in die Hecke eines Wohnhauses geschleudert wurde.

Frau bei Flucht vor Flugzeug verletzt

Der Pilot konnte von den Einsatzkräften schwer verletzt aus dem Flugzeug gerettet werden. Er wurde sofort dem Rettungsteam eines Notarzthelikopters übergeben und ins Klinikum Klagenfurt geflogen.

Eine vor einem Wohnhaus stehende 57 Jahre alte Frau aus dem Bezirk St.Veit/Glan kam zu Sturz, als sie vor dem auf sie zu fliegenden Flugzeug davon laufen wollte und verletzte sich dabei leicht. Sie wurde vom anwesenden Notarzt versorgt.

Wieso die Maschine plötzlich an Höhe verlor, ist noch unklar. Das Landeskriminalamt hat die weiteren Ermittlungen in dem Fall übernommen.

Die Bilder des Tages

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wolfsberger ACGood NewsKärntenFlugzeugabsturz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen