Kleinkind (1) stürzt aus Fenster und liegt im Koma

Das Kleinkind musste im SMZ Ost ins künstliche Koma versetzt werden.
Das Kleinkind musste im SMZ Ost ins künstliche Koma versetzt werden.Bild: picturedesk.com
Wieder gibt es ein Drama um ein Kind, das aus dem Fenster gestürzt ist. Ärzte kämpfen in Gutenbrunn (Bezirk St. Pölten) um das Leben eines Mädchens.
Das Kleinkind, ein etwa eineinhalbjähriges Mädchen, spielte am Samstag mit seiner großen Schwester (4) in einer Wohnung in Gutenbrunn. Die Eltern hatten gegen 8 Uhr das Fenster des Zimmers zum Lüften geöffnet, wenig später hörten sie Schreie des älteren Mädchens. Beim Nachsehen war das Fliegengitter des Fensters gebrochen und das Kleinkind rund vier Meter in die Garageneinfahrt des Hauses abgestürzt.

Das schwerverletzte Kleinkind wurde sofort mit dem Rettungshubschrauber ins Sozialmedizinische Zentrum Ost nach Wien geflogen, wo es aufgrund der schweren Verletzungen ins künstliche Koma versetzt werden musste. Die geschockten Eltern des Mädchens konnten zum Unglück bisher noch nicht einvernommen werden.

Erst kürzlich stürzte in Wien ein Baby aus einem Fenster in den Tod. Ein erst zehn Monate alter Bub stieg im 15. Wiener Gemeindebezirk, während seine Eltern im selben Raum schliefen, unbemerkt über die Couchlehne auf das Fensterbrett und fiel von dort durch das Fliegengitter, das der Belastung nicht standgehalten hatte. Das Baby dürfte laut amtsärztlicher Einschätzung sofort tot gewesen sein. (rfi)

CommentCreated with Sketch.14 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.





Nav-AccountCreated with Sketch. rfi TimeCreated with Sketch.| Akt:
Sankt PöltenNewsNiederösterreichUnfälle/UnglückeRettungseinsatz

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren