Baby erdrosselte sich mit Schnur im Gitterbett

Symbolfoto eines Gitterbetts.
Symbolfoto eines Gitterbetts.Bild: iStock
In Amstetten kam es zu einem schrecklichen Unfall: Ein erst acht Monate altes Mädchen dürfte sich mit der Schnur einer Jalousie erdrosselt haben.
Vergangenen Dienstag ereignete sich in einer Amstettner Katastralgemeinde ein tragisches und tödliches Unglück. Ein erst acht Monate altes Mädchen strangulierte sich wie die "NÖN" berichten in seinem Gitterbett selbst – mit der Schnur einer Jalousie.

Die Mutter hatte das Kind zu Mittag schlafen gelegt, fand es rund eine Stunde später tot mit der Schnur um den Hals. Rettung und Notarzt versuchten noch vergeblich das Kind zu reanimieren – jede Hilfe kam zu spät. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Obduktion an, die bereits ausgewertet wurde. Ein Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden.

Gegen die Mutter dürfte aber ein Ermittlungsverfahren eingeleitet werden, weil sie Aufsichtspflicht fahrlässig verletzt haben könnte. Das Mädchen dürfte vom Gitterbett aus die Schnur der Jalousie erwischt haben, die allerdings nicht mehr an der Wand angebracht war, sondern kaputt am Heizkörper lag.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. (min)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
AmstettenNewsNiederösterreichUnfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen