Kleinkind startet Auto und knallt damit in Schaufenster

Bild: Fotolia
Ein Kleinkind hat in Deutschland am Montag einen Schaden von 10.000 Euro angerichtet. Der dreijährige Bub hat in einem unbeobachteten Moment mehrmals versucht, das Auto seiner Mutter zu starten. Das Fahrzeug "hüpfte" dadurch nach vorne und knallte in eine Scheibe.
Ein Kleinkind hat in Deutschland am Montag einen Schaden von 10.000 Euro angerichtet. Der dreijährige Bub hat in einem unbeobachteten Moment mehrmals versucht, das Auto seiner Mutter zu starten. Das Fahrzeug "hüpfte" dadurch nach vorne und knallte in eine Scheibe.

Stellen Sie sich vor, Sie sind kurz beim Einkaufen und plötzlich fährt ihr eigenes Auto ohne Sie davon. Das geschah einer jungen Mutter im deutschen Dettingen am Montag. Die 33-Jährige war mit ihrem dreijährigen Sohn unterwegs. Am Parkplatz des Supermarktes wollte sie schnell ein Einkaufswagerl holen und ließ ihren Sohn in der Zwischenzeit im Auto.

Dieser machte sich prompt aus dem Kindersitz los und kletterte auf den Fahrersitz, wo er mehrmals den Zündschlüssel drehte. Die Handbremse war nicht angezogen, dafür aber der erste Gang eingelegt. Dadurch machte das Auto mit jedem Startversuch einen Satz nach vorne. Bis es ins Schaufenster des Supermarktes knallte.

Der Bub blieb laut Polizei unverletzt, verursachte jedoch einen beträchtlichen Schaden von 10.000 Euro.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen