Kletterer (43) stürzt 150 Meter in den Tod

Ein Polizeihubschrauber brachte den Begleiter ins Tal. (Symbolbild).
Ein Polizeihubschrauber brachte den Begleiter ins Tal. (Symbolbild).picturedesk.com
Tödliches Alpin-Drama in den Stubaier Alpen. Bei einer Klettertour rutschte ein 43-Jähriger aus und stürzte in steilem Gelände ab. 

Der Kletterer (43) war am Sonntagvormittag zusammen mit einem Freund klettern gegangen. Gegen 11.20 Uhr brachen die beiden bon Kühtai auf. Sie waren üben der Maninkogel auf den Acherkogel unterwegs, als sich das Unglück zutrug. Am Grad zwischen dem Maninkogel und dem Acherkogel rutschte der Mann auf einer Steinplatte aus und stürzte ca. 150 Meter über steiles, felsdurchsetztes Gelände ab.

Dabei erlitt der 43-Jährige, der als Zweiter geklettert war, tödliche Verletzungen, er erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Der zweite Bergsteiger wurde mit dem Polizeihubschrauber ins Tal geflogen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
TirolTodesfallUnfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen